HOME | BEZAHLTE UMFRAGEN | GELD MIT UMFRAGEN | TOP TEN | HEIMARBEIT


Marktforschung garantiert Datenschutz


Es existieren einige Vorurteile gegenüber Meinungsumfragen und deren Anbieter, ob nun im Internet oder offline. In einigen Foren wird sogar von Betrügern gesprochen. Mit diesen Vorurteilen würde ich gerne aufräumen und Stellung dazu beziehen. Bezahlte Umfragen sind seriös und ideal als Heimarbeit am PC anzusehen.

Nutzen von Marktforschung in Industrie und Gesellschaft


Marktforschung ist eine wichtige Entscheidungshilfe für die Konsumgüterindustrie und viele andere Unternehmen. Durch Umfragen erfahren diese, was ihre Kunden wirklich wollen, was gefällt und wo vielleicht Verbesserungsbedarf besteht. So können die Unternehmen gezielt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden hin handeln und entscheiden. Das nutzt dem Verbraucher, der genau das bekommt, was er möchte und natürlich dem Unternehmen, das seinen Umsatz steigern kann, indem es anbietet, was wirklich gefällt und gebraucht wird.

Besonders die Sozialforschung möchte Fragen aus Gesellschaft und Politik nachgehen. Häufig geht es dabei im weitesten Sinne um die Zufriedenheit der Bürger mit ihren Lebensbedingungen und allem, was dazu gehört. Indem Sie ehrlich Ihre Meinung dazu sagen, helfen Sie, Missstände aufzudecken. Nur so erfahren beispielsweise Politiker, was Sie denken und nur so kann sich etwas verbessern.

Markt- und Sozialforschung hilft also dabei, Konsumentenwünsche in Produkte und Bürgerwünsche in öffentliche Maßnahmen umzusetzen.

Werden meine Daten gesammelt und weiter gegeben?


Ja, aber nicht personifiziert. Denn wenn ein Kunde eine Umfrage in Autrag gibt, dann sollte sie auch, je nach Zielgruppe, (online-)repräsentativ sein. In der Regel werden dann Merkmale wie Alter, Geschlecht, Bildung, Haushaltsnetto- einkommen (HHNE) und Haushaltsgröße weiter gegeben.

Der Kunde interessiert sich nämlich nicht nur für das Gesamtergebnis, sondern auch dafür, wie z.B. nur die Männer geantwortet haben oder Single-Frauen im Alter von 30-39 Jahren usw.

Markt- und Sozialforschungsdaten dürfen nur so ausgewertet werden, dass kein Rückschluss auf einzelne befragte Personen möglich ist. Personenbezogene Daten werden auf keinen Fall weitergegeben.

Die Bankdaten müssen angegeben werden.


Nein, definitiv nicht! Eine Umfrage wird in der Regel mit 10 Cent pro Minute vergütet. Es kann natürlich sein, dass einige Quoten schon voll sind. Dafür gibt es sogenannte Screeningfragen. Ist die Quote voll (z.B. Männer), werden keine Männer mehr benötigt. Dann kann es sein, dass man 1 Cent erhält. Aber nicht für eine ganze Befragung!

Und das Guthaben wird nicht einfach gelöscht bei Passivität. Es gibt ein-zwei Anbieter unter den hier aufgelisteten, die die Punkte löschen, die vor mehr als 12 Monaten verdient worden sind (z.B. Toluna). Das steht aber auch alles in den AGB`s. Bei allen anderen Anbietern kann problemlos über Jahre gesammelt werden. Und bei regelmäßiger Teilnahme tauscht man eh früher ein.

Einige Umfragen werden mit 1 Cent pro Minute vergütet.


Das hängt stark vom Anbieter ab. Ich persönlich bevorzuge Überweisungen als Prämie und wähle Gutscheine nur dann wenn ich keine andere Möglichkeit habe. Einige Anbieter bieten nur Sachprämien an, einige nur Überweisungen (auch Paypal) oder beides. Bei allen Anbietern gibts Symbole über die Art der Vergütung. Eine Beschreibung und eine genauere Erklärung gibt es diese Übersichtsseite für bezahlte Umfragen.

Wenn man keine Bankdaten angeben möchte, sollte man sich nicht bei den Anbietern registrieren, die ausschließlich die Gutschriften auszahlen. Alles nachzulesen in den jeweiligen AGBs.

DATENSCHUTZ | IMPRESSUM | KONTAKT